Stand der Dinge
Institution
Programm
Publikationen
Sammlung
Archiv Werkbund
Bestellung+Verkauf
Information
Schausammlung /
Offenes Depot
Aktuelle und geplante Ausstellungen
Veranstaltungen
Führungen/Vermittlung
Wanderausstellungen
Kooperationen
Ausstellungsarchiv


Suche   Kontakt   Übersicht
Dinge pflegen - Dingpfleger werden!


VERMITTLUNG / KULTURELLE BILDUNG



Ding-Erklärer – umsonst und drinnen


An jedem Sonntagnachmittag von 15 bis 17 Uhr stehen unsere Ding-Erklärer für Auskünfte zu einzelnen Objekten und zur Ausstellung bereit. Kommen Sie mit uns ins Gespräch!



Führungen


ALLGEMEINE FÜHRUNGEN

Öffentliche Führung:
immer sonntags 14 Uhr
Die Führung ist kostenfrei, nur der Eintritt ins Museum ist zu zahlen.

Gruppen während der Öffnungszeiten:
Kosten: 45 € + 3 € Eintritt pro Person
Bitte zahlen Sie das Eintrittsgeld gesammelt.
Teilnehmerzahl: max. 15 Personen
Anmeldung unter: schramm@museumderdinge.de

Gruppen außerhalb der Öffnungszeiten:
Kosten: 55 € + 3 € Eintritt pro Person
Bitte zahlen Sie das Eintrittsgeld gesammelt.
Teilnehmerzahl: max. 15 Personen
Anmeldung unter: schramm@museumderdinge.de

Dauer: 1 Stunde




THEMENFÜHRUNGEN

AKTUELL:
Sonderausstellung "Made in Germany"


Am Vorabend des Ersten Weltkriegs betrieb der Deutsche Werkbund eine Mobilmachung der Dinge. Die Ausstellung "Made in Germany" nimmt die Deutsche Werkbund-Ausstellung Cöln 1914 als Bezugspunkt, um in den kommunikativen und gestalterischen Strategien des Deutschen Werkbunds nationalökonomische und kulturpolitische Ziele zu verdeutlichen und kritisch zu hinterfragen.

Dauer: 1 Stunde
Kosten 45 € bzw. 55 € + 3 € Eintritt pro Person
Kuratorenführung 75 € + 3 € Eintritt pro Person
Bitte zahlen Sie das Eintrittsgeld gesammelt.
Teilnehmerzahl: max. 15 Personen
Anmeldung unter: schramm@museumderdinge.de


"Wie wohnen?"

Funktion statt Repräsentation - so hieß der Schlachtruf, mit dem der Deutsche Werkbund seit seiner Gründung und bis weit in die sechziger Jahre hinein gegen Gründerzeitprunk und Stilmöbel, Nierentisch und Tütenlampe zu Felde zog. Stahlrohrsessel, Braun-Gerät und Arzberg-Kanne waren nicht nur Garanten für ein zweckmäßiges Wohnen, sondern sie wurden zu Symbolen für ein besseres Leben.
Eine Führung mit Nicola von Albrecht.


"100 Jahre Kunststoffe"

Wir leben in einer Welt voller Plastik. Kunststoffe haben das 20. Jahrhundert geprägt und den Alltag der Menschen verändert. Vor hundert Jahren gelangten die ersten synthetischen Kunststoffe auf den Markt. Ihre Anwendungen und Möglichkeiten haben den Deutschen Werkbund zum Umdenken herausgefordert. Dr. Heide Rezepa-Zabel zeichnet am Beispiel der Sammlung die Geschichte ihrer Verwendungen und Formen nach.
Eine Führung mit Dr. Heide Rezepa-Zabel.

Materialkundliche Führung

Bei dieser Führung geht es um Gläser, Keramiken, Metalllegierungen, um Tischlermöbel und Formhölzer, um Kunststoffe und Surrogate. Spuren der Herstellungsverfahren, Formgebung und nicht zuletzt Markierungen können helfen, Werkstoffe zu erkennen und zu verstehen.
Eine Führung mit Dr. Heide Rezepa-Zabel.

Dauer: 1 Stunde
Kosten: 45 bzw. 55 € + 3 € Eintritt pro Person
Bitte zahlen Sie das Eintrittsgeld gesammelt.
Teilnehmerzahl: max. 15 Personen
Anmeldung unter: schramm@museumderdinge.de


FÜHRUNGEN FÜR BLINDE UND SEHBEHINDERTE

Das Werkbundarchiv - Museum der Dinge bietet eine Vermittlungstour in das "Offene Depot" des Museums an. Die Führung kombiniert eine Einführung in die Thematik der Schausammlung mit dem "Begreifen" ausgewählter Objekte, die den Teilnehmer/innen eine Auseinandersetzung mit dem Für und Wider der vom Deutschen Werkbund vertretenen Standards – wie z.B. Funktionalität, gute Formgebung und Nachhaltigkeit – ermöglichen. Auf die Problematik normierter Funktionsformgebung und widersprüchlicher Ansprüche an die zeitgenössische Ding- und Warenwelt wird besonders eingegangen.
Eine Führung mit Christian Mayrock

Dauer: 2 Stunden
Teilnehmerzahl: max. 8 Personen + Begleitung
Kosten:  nach Vereinbarung
Anmeldung unter: schramm@museumderdinge.de


Workshops für Schulen

AKTUELL:
Sonderausstellung "Made in Germany"
"Made in..."


Ein Workshop für Schulklassen der Sekundarstufe I und gymnasialen Oberstufe zur gemeinsamen Erforschung der thematischen Schwerpunkte der Ausstellung:

-Nationalismus und nationaler Stil im Deutschen Kaiserreich
-Militarisierung der Dinge im Umfeld des Ersten Weltkriegs
-"Made in...": Politisierung der Ware
-Massenproduktion und industrielle Gestaltung

Die Themen bieten Anknüpfungspunkte zu den Fächern Geschichte, Sozialkunde, Ethik, Bildende Kunst und Politik und können von Lehrerinnen und Lehrern aufgegriffen und weitergeführt werden.

Ein Workshop mit Nicola von Albrecht, Kunsthistorikerin und Christian Mayrock
in Kooperation mit Jugend im Museum e.V.


Dauer: 2 Stunden
Kosten: 95 € (inklusive Eintritt)
Anmeldung unter: schule@jugendimmuseum.de



Das Ding in der Kiste

Workshop zu den "Werkbund-Kisten" im Rahmen des Kunst- Geschichts- oder Sozialkundeunterrichts für Jugendliche ab 16 Jahren

In den 1950er/1960er Jahren bestückte der Werkbund Kisten mit "gut" gestalteten Dingen und schickte sie in Schulen, um die Schüler/innen auf den "guten Geschmack" zu bringen. Mitgeliefert wurden nicht nur Informationsmaterial zur "guten Form", sondern auch Empfehlungen zur "guten Lebensführung". Der Workshop bietet eine intensive theoretische und praktische Auseinandersetzung mit historischem Objekt- und Dokumentenmaterial als Grundlage für eine geschärfte Wahrnehmung des eigenen Lebensumfeldes. Je nach Fachbezug können inhaltlich unterschiedliche Schwerpunkte gesetzt werden.
Ein Workshop mit Nicola von Albrecht.

Dauer: 8 Stunden
Anfragen zu Inhalten, Kosten und Terminen:
vonalbrecht@museumderdinge.de


Kinder und Familien


AKTUELL :
Sonderausstellung "Made in Germany"
Workshop "Made in... used by..."

Was wissen wir eigentlich über die Dinge, die wir jeden Tag benutzen? Warum steht auf so vielen Gegenständen, wo und von wem sie hergestellt wurden? War das schon immer so? Was unterscheidet „Lieblingsdinge“ von Gebrauchsgegenständen, bei denen wir erst einmal herausfinden müssen, wozu man sie verwenden kann? Wer kann erzählen, was da auf dem Tisch liegt?

Wir erforschen gemeinsam die Sammlungen des Museums und probieren in unserer Werkstatt aus, wie wir Alltagsobjekte zu unseren eigenen Dingen machen können.

Ein Workshop über fremde und vertraute Dinge für Großeltern, Eltern und Kinder ab 8 Jahren mit Christian Mayrock

Samstag, den 10.01.2015, 14 bis 17 Uhr
Samstag, den 14.02.2015, 14 bis 17 Uhr
neu: Samstag, den 14.03.2015, 14 bis 17 Uhr

Dauer: 3 Stunden
Kosten: 7 € pro Person
Teilnehmer: max. 12 Personen
Anmeldung unter: vonalbrecht@museumderdinge.de



FÜHRUNGEN FÜR KINDER


Was hat die ägyptische Hieroglyphe auf der Kekspackung zu suchen und wozu braucht ein Kaffee einen Rettungsring? Diese und viele andere Fragen tauchen auf bei einem Spaziergang durch die Warenwelt des 20. und 21. Jahrhunderts.
Eine Entdeckungstour für Kinder ab 8 Jahren mit Christian Mayrock

Dauer: 1 Stunde
Teilnahme: max. 10 Personen
Kosten: 45 bzw. 55 €
Anmeldung unter: schramm@museumderdinge.de


GEBURTSTAG IM MUSEUM

Sachensucher
Rallye für Kinder ab 10 Jahren

Tausendundein Ding erzählen vom Leben früher und heute und von der Geschichte des Deutschen Werkbunds, der versuchte, den Menschen den "guten Geschmack" beizubringen.

Dauer: 2 Stunden
Kosten: 95 €,  kleiner Stärkung und Wundertüte Teilnehmerzahl: max. 10 Kinder + Begleitung
Termine auf Anfrage: schramm@museumderdinge.de


Sammelsurium
Museumsspiel für Kinder ab 6 Jahren

Dem Museum der Dinge wird eine Sammlung geschenkt. Was macht das Museum damit? Die Dinge werden begutachtet, datiert, vermessen, archiviert und präsentiert.

Dauer: 2 Stunden
Kosten: 95 € inkl. kleiner Stärkung und Wundertüte
Teilnehmerzahl: max. 10 Kinder + Begleitung

Anmeldung unter: schramm@museumderdinge.de


FERIEN IM MUSEUM

Winterferien 2.2. bis 6.2. 2014

Workshop: Chaos oder Ordnung?
für Kinder von 8 bis 12 Jahren

Gesucht werden Sammlerinnen und Sammler, Forscherinnen und Kuratoren, Szenografinnen und Vermittler, Zeichner und Tüftlerinnen, Konstrukteure und Baumeisterinnen, die forschen, planen, entwerfen, zeichnen, bauen, kleben, drucken, sägen, tackern, inszenieren und fotografieren. Im Workshop werden Museumskisten gebaut, die eine ganz persönliche Ausstellung zeigen und eine  Geschichte über die eigene Sammlung erzählen.

Ein Workshop mit Nicola von Albrecht und Katharina Stahlhoven
in Kooperation mit Jugend im Museum e.V.

Zeit: jeweils 10 bis 15 Uhr
Kosten: 80 € pro Kind
Teilnehmer: max. 12 Personen

Anmeldung unter: info@jugendimmuseum.de



WERKSTATT DER DINGE

Kreatives Angebot für Familien an jedem dritten Samstag im Monat
in Kooperation mit Jugend im Museum e.V.

Dinge können alt und neu sein, schön und hässlich, groß und klein, teuer und billig, vertraut und fremd: In ihnen stecken zahllose Geschichten, ungeahntes Wissen und unendliche Gestaltungsmöglichkeiten. Im Museum gibt es mehr als 30.000 Objekte der Sammlung zu entdecken und kreativ zu erforschen. Jeder Samstag hat ein anderes Thema. Nach einem Besuch der Ausstellung werden aus vielfältigen Materialien und mit Techniken des Modellbaus eigene Objekte entworfen. Das fertige "Ding" kann mit nach Hause genommen werden.

Ein Workshop mit Marco Majer
unterstützt von Tara Sanaaty, FSJ-Kultur

17.1.2015
21.2.2015
21.3.2015
18.4.2015
16.5.2015
20.6.2015

Zeit: Jeweils 14 bis 17 Uhr
Die Teilnahme ist kostenlos, der Eintritt ist frei
Anmeldung ist nicht erforderlich



Ding-Sprechstunde

Begutachtung und Bewertung durch Experten

Sie besitzen ein Ding aus dem Bereich Design oder Kunsthandwerk, von dem Sie nicht wissen aus welcher Zeit es stammt, wer es entworfen hat und was es wert sein könnte: ein Einzelstück, ein industriell gefertigtes Gebrauchsobjekt oder einfach nur eine "gute Form"? Im Rahmen einer Sprechstunde können Sie unserer Expertin Dr. Heide Rezepa-Zabel unverbindlich Objekte aus dem Design und des Kunsthandwerks zur Begutachtung und Bewertung vorlegen.

Nur nach Anmeldung bei Dr. Heide Rezepa-Zabel unter: info@design20.eu.

Die Dingsprechstunde findet in der Regel an jedem 2. Freitag im Monat zwischen 13 und 14 Uhr statt.

die nächsten Termine:

12.12.2014
09.01.2015
13.02.2015
13.03.2015
12.06.2015
10.07.2015
11.09.2015
09.10.2015
13.11.2015
11.12.2015


Jour Fixe

Der Jour Fixe dient einem regelmäßigen Austausch zwischen MuseumsmitarbeiterInnen, dem Publikum und geladenen Gästen über aktuelle Ausstellungen, Arbeitsfelder und Sammelgebiete des Museums sowie andere thematisch und museologisch relevante Fragen.

english version

Dingpfleger werden



hier klicken
Museum der Dinge
bei Facebook

Newsletter   Impressum

DING des Monats 12-14



Titelseite "Neue Werbung" Dezember 1959, gestaltet von Werner Klemke


zurück zum Seitenanfang