Themenführungen

Klappstuhl SE 18, gestaltet von Egon Eiermann, Sammlung Werkbundarchiv - Museum der Dinge

Wie wohnen?

Funktion statt Repräsentation - so hieß der Schlachtruf, mit dem der Deutsche Werkbund seit seiner Gründung und bis weit in die sechziger Jahre hinein gegen Gründerzeitprunk und Stilmöbel, Nierentisch und Tütenlampe zu Felde zog. Stahlrohrsessel, Braun-Gerät und Arzberg-Kanne waren nicht nur Garanten für ein zweckmäßiges Wohnen, sondern sie wurden zu Symbolen für ein besseres Leben.
Eine Führung mit Nicola von Albrecht.


100 Jahre Kunststoffe

Wir leben in einer Welt voller Plastik. Kunststoffe haben das 20. Jahrhundert geprägt und den Alltag der Menschen verändert. Vor hundert Jahren gelangten die ersten synthetischen Kunststoffe auf den Markt. Ihre Anwendungen und Möglichkeiten haben den Deutschen Werkbund zum Umdenken herausgefordert. Dr. Heide Rezepa-Zabel zeichnet am Beispiel der Sammlung die Geschichte ihrer Verwendungen und Formen nach.
Eine Führung mit Dr. Heide Rezepa-Zabel.


Materialkundliche Führung

Bei dieser Führung geht es um Gläser, Keramiken, Metalllegierungen, um Tischlermöbel und Formhölzer, um Kunststoffe und Surrogate. Spuren der Herstellungsverfahren, Formgebung und nicht zuletzt Markierungen können helfen, Werkstoffe zu erkennen und zu verstehen.
Eine Führung mit Dr. Heide Rezepa-Zabel.


Dauer: 1 Stunde
Kosten: 50 € + 4 € Eintritt pro Person
Bitte zahlen Sie das Eintrittsgeld gesammelt.
Teilnehmerzahl: max. 15 Personen

Anmeldung unter: schulz|at|museumderdinge.de


Bitte teilen Sie Absagen einer Führung spätestens 24h vor dem Termin mit. Ansonsten müssen wir Ihnen den Betrag für die Führung in Rechnung stellen.