Jour fixe: Wohnberater
mit Dr. Rudolf Fischer

Montag, 06. März, 19 Uhr
Architektur - Werner Gräff. Jetzt wird Ihre Wohnung eingerichtet. Das Warenbuch für den neuen Wohnbedarf.
Architektur - Werner Gräff. Jetzt wird Ihre Wohnung eingerichtet. Das Warenbuch für den neuen Wohnbedarf. Potsdam, Müller & I. Kiepenheuer 1933. 

Montag, 6. März 2017, 19 Uhr. Eintritt frei.

Zu Gast: Dr. Rudolf Fischer (Zentralinstitut für Kunstgeschichte München)

Thema: Behaglich und/oder modern? Kontinuitäten im Wohndesign 1930 – 1960

Als der Architekt Rudolf Schwarz in seinem Einführungstext zur Kölner Werkbundausstellung „Neues Wohnen“ 1949 für das künftige Wohndesign der Bundesrepublik dem „Bewährten“ gegenüber dem „Modischen“ den Vorzug gab, meinte er offenkundig ein Anknüpfen an die Werkbund-Werte von vor dem Zweiten Weltkrieg, jedoch nicht an die der progressiven Avantgardemoderne der späten Weimarer Republik, vertreten durch Künstler und Architekten aus dem Bauhaus-Umfeld. 
Dies war ein erster Anstoß zu folgenschweren Disputen, die teilweise die Programmatik der Weimarer Republik wieder aufgriffen. „Behaglichkeit kann schon ein einziger gut geformter Rohrsessel erzeugen“ schrieb beispielsweise Juliane Roh 1954 als Vertreterin einer avantgardistischen Auffassung. Transportiert und bebildert wurden diese virulenten Diskurse um das Neue Wohnen in auflagenstarken Publikationen zum Wohnen (Wohnratgeber), aber auch über das kontinuierliche Wirken von Akteuren, wie z. B. dem Bauhaus-Schüler Eduard Ludwig. 

Der Jour fixe dient einem regelmäßigen, informellen Austausch zwischen den MuseumsmitarbeiterInnen, dem Publikum und geladenen Gästen über aktuelle Ausstellungen, Arbeitsfelder und Sammelgebiete des Museums sowie andere thematisch und museologisch relevante Fragen.

In der Regel findet der Jour fixe am ersten Montag im Monat statt. Der Eintritt ist frei.

Jours fixes im Rahmen der Sonderausstellung 'gern modern?', jeweils Montag, 19 Uhr:
3. April: Kuratorinnenführung durch die Sonderausstellung
8. Mai: Peter Dirk zum Thema "Wohnberatung im Wandel"
12. Juni: Dr.-Ing. Philipp Meuser zum Thema "Zehn Thesen zum kostengünstigen Wohnungsbau"