Kabinett des Unbekannten & Cabinet d’Ignorance

Montag, 25. September 2017, 19:00
Ausstellungsansicht Kabinett des Unbekannten
Blick in die Ausstellung Kabinett des Unbekannten.

Erhalten Sie einen Einblick in das so genannte Cabinet d’Ignorance, das Anfang des 18. Jahrhunderts Teil der fürstlichen Sammlungen des Sächsischen Hofes war. Dabei handelt es sich um eine museologisch interessante Tradition der Präsentation von unbekannten Objekten. Im Gespräch zwischen Dr. Michael Korey und Ece Pazarbaşı werden Sie Hintergründe erfahren und für Wahrnehmungspraktiken zur Annäherung an unbekannte Objekte im Lichte konventionell tradierter und zeitgenössischer museologischer Ansätze sensibilisiert. Und dabei unbekannte Objekte aus den Dresdner Sammlungen kennenlernen. Dr. Jonas Tinius moderiert das Gespräch.

Gesprächsteilnehmer:

Seit 2002 untersucht der Wissenschaftshistoriker und Kurator der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden Dr. Michael Korey mathematische und optische Geräte in ihrem kulturhistorischen Kontext, insbesondere in ihrer Beziehung zu frühneuzeitlichen Fürstenhäusern. Sein aktuelles Forschungsspektrum reicht von weltweit ältesten Linsenteleskopen bis zu Judaica-Sammlungen des 18. Jh.. Als Initiator leitet er das interdisziplinäre Projekt ‘Deus ex machina’, das sich planetarischen Automaten der Renaissance widmet. Von 2013-2017 hatte er das Amt des Secretary of Scientific Instrument Commission bei der IUHPST.

Ece Pazarbaşı ist die Kuratorin des Ausstellungsprojekts “Kabinett des Unbekannten”, welches im Rahmen des Prorgamms Fellowship Internationales Museum der Kulturstiftung des Bundes enstand. Zu ihrer kuratorischen und künstlerischen Praxiserfahrung zählen Ausstellungsprojekte wie “Memory Plates”, Hamburger Bahnhof (2017), “Muscle Memory”, Kunstraum Kreuzberg / Bethanien (2017), IDEAS CITY – New Museum: Istanbul (2012). In Zusammenarbeit mit René Block kuratierte sie die Ausstellungen “12/12” und “Turkish Art Nice and Simple” im TANAS Berlin (2011-2012).

Dr. Jonas Tinius ist Kunstanthropologe und Postdoctoral Research Fellow am CARMAH / Institut für Europäische Ethnologie, Humboldt-Universität Berlin. Sein aktuelles Forschungsrojekt untersucht Berliner Kunstinstitutionen in ihrem kritischen Umgang mit Aspekten des Andreren und der Alterität. Er ist Mitbegründer des Anthropology and the Arts Network of the European Association of Social Anthropologists.www.jonastinius.com

Das Ausstellungsprojekt “Kabinett des Unbekannten” wird gefördert im Programm Fellowship Internationales Museum der Kulturstiftung des Bundes.

Das Gespräch findet auf Englisch statt.

Kulturstiftung des Bundes