Flaschenschild der Brauerei Sternburg | Ding des Monats Februar 2019

Ding des Monats Februar 2019
Flaschenschild der Brauerei Sternburg

Tafel Sternburg Versand Bier-Flaschenetiketten
Karton aus der Wanderausstellung Reklame und kaufmännische Drucksachen aus den 1910er Jahren miteinem Entwurf zu einem Flaschenschild der Brauerei SternburgWerkbundarchiv – Museum der Dinge, 2019, Foto: Armin Herrmann

Das Ding des Monats Februar ist ein Sterni – das altbekannte und heute umso populärere Bier der Brauerei Sternburg, die 1822 in Leipzig gegründet wurde. 

Diese zwei Flaschenetiketten sind in der aktuellen Sonderausstellung Reklamekunst statt Kunstgewerbe? zu sehen, in der auf über 100 Präsentationskartons aus den 1910er Jahren zeitgenössische Reklame und Drucksachen gezeigt werden. Die Ausstellungen sollten der Vermittlung moderner Gestaltungsmöglichkeiten und der Förderung der „Geschmacksbildung in allen Volksschichten“ dienen. Insbesondere die Reklamedrucksachen lassen eine stringente Entwicklung vom Jugendstil hin zu sachlich-modernistischen Konzepten erkennen.

Die zwei gegenübergestellten Etiketten, die vorherige und die neue Gestaltung, zeigen eine Reduktion des Flaschenschilds hin zu einer klaren und vereinfachten Gestaltungssprache. Der Stern, der bis heute – in roter Farbe – ikonisches Markenzeichen der Brauerei ist, wird präsenter in den Mittelpunkt des Etiketts gesetzt und verleiht der Biermarke, die vor allem aus Leipziger und Berliner Spätkaufs bekannt ist, ihren Wiedererkennungswert. 

Reklamekunst statt Kunstgewerbe? verlängert bis 11. März 2019.