Buchpräsentation "DESIGN MADE IN GDR. Der Formgestalter Martin Kelm im Gespräch"

28. Oktober 2021, 19 Uhr
02_im_seminar_bei_hoegner.jpg

Im Seminar bei Rudi Högner (v.l.n.r.): Horst Giese, Jürgen Peters (verdeckt), Martin Kelm, Erich John, Rudi Högner (Foto Archiv Kelm).

Design Made in GDR

Am 28. Oktober 2021 stellt Günter Höhne, der international bekannten Design-Experte und -Sammler, seine Publikation über den DDR-Designer Martin Kelm vor. Kelm prägte als Leiter des »Amtes für industrielle Formgestaltung« und auch als Lehrer an der Burg Giebichenstein die Entwicklung des ostdeutschen Designs, das sich durch Zweckbestimmung, Präzision, das Bewusstsein für das Material wie das ethische Prinzip der Langlebigkeit auszeichnete. Basis der Publikation sind die von Günter Höhne mit Martin Kelm geführten Gespräche. Darüber hinaus thematisiert das Buch die weitgehend unbekannte Biografie Kelms und die Umstände, unter denen er sich zum »Chefdesigner der DDR« entwickelte. 

Die Präsentation erfolgt im Gespräch mit dem Designer Albrecht Ecke

Die Publikation ist im Eulenspiegel-Verlag erhältlich. 

04_portalkraene_kelm.jpg

Dreipunktgestützte Hafen-Portalkräne im Stadthafen Rostock nach dem Diplomabschluss-Entwurf von Martin Kelm 1957, Aufnahme von 2003.

08_buch_kelm.jpg

Buchtitel Martin Kelm: Produktgestaltung im Sozialismus, 1971.

Beginn der Veranstaltung ist 19 Uhr. 

Um die allgemein geltenden Sicherheits- und Hygieneauflagen einzuhalten, ist die Anzahl der Teilnehmer*innen begrenzt. Eine Anmeldung ist erforderlich unter info@museumderdinge.de. Ein Sicherheitsabstand von 1,5m wird gewährleistet. Das Betreten des Museums ist nur mit Mund- und Nasenbedeckung gestattet. Sollten Sie ihre Maske vergessen haben, wird ein Kontingent an Einweg-Masken zum Einkaufspreis zur Verfügung stehen. Ebenso wird beim Einlass für alle Besuchenden ein Kontaktformular bereit liegen. 

Es gilt die 3-G-Regel, d.h. alle Personen ab dem 6. Lebensjahr müssen negativ getestet, vollständig geimpft oder genesen sein. Ausgenommen sind Berliner Schüler*innen (Nachweis durch Schüler*innenausweis oder BVG Ticket/Schüler*innenticket).

Die aktuellen Hygienemaßnahmen finden Sie hier.