Buchpräsentation und Filmpremiere zu Karl Clauss Dietel

20. Januar 2022, 19 Uhr
Dietel

Walter Scheiffele, Steffen Schuhmann: "karl clauss dietel. die offene form", Spector Books, 2021, 422 Seiten, 200 schwarzweiß- und 100 Farbabbildungen. 

Wir laden herzlich ein zur zur Buchpräsentation und Filmpremiere über den kürzlich verstorbenen Formgestalter Karl Clauss Dietel im Rahmen der aktuellen Sonderausstellung "Alltag formen! Bauhaus-Moderne in der DDR". 

Die Publikation "Karl Clauss Dietel. Die offene Form", die von den Autoren Walter Scheiffele und Steffen Schuhmann vorgestellt wird, umfasst die zentralen Werkgruppen Dietels – Radio, PKW, Radio, Zweiräder und Computer – und veröffentlicht einige seiner wichtigsten theoretischen Texte. Vor allem zeigt sie ihn als Vordenker einer nachhaltigen Gestaltung. 

Im Werk des Gestalters Karl Clauss Dietel (geb. 1934) wird das Potenzial einer industriellen Formgebung erkundet, die sich zu DDR-Zeiten den Idealen einer humanistisch-sozialen Gesellschaft verpflichtet sah. Leitbegriffe Dietels, wie „Gebrauchspatina” und „das offene Prinzip”, haben bis heute nichts von ihrer Bedeutung verloren, und „poetisch-funktionale” Formen, wie er sie mit Lutz Rudolph für Heliradio, Wartburg und Trabant, Simson Suhl oder Robotron als freiberuflicher Gestalter entwickelte, zählen zu den bleibenden, herausragenden Werken der Ostmoderne.

Die Autoren:
Dr. Walter Scheiffele ist Design-Historiker und unterrichtet u.a. an der Weißensee Kunsthochschule Berlin. Er hat zahlreiche Publikationen zur Designgeschichte der Moderne verfasst. 

Steffen Schuhmann ist Gestalter, Professor für Visuelle Kommunikation an der Weißensee Kunsthochschule Berlin sowie Mitgründer und Partner des Studios anschlaege.de. 

Dietel 1
Seite aus Walter Scheiffele, Steffen Schuhmann: "karl clauss dietel. die offene form", Spector Books, 2021.

Der Film "Karl Clauss Dietel, Wege zu offenen Formen“ entstand in Zusammenarbeit mit der Weißensee Kunsthochschule Berlin.

Regie: Frederik Bösing. Buch: Walter Scheiffele und Steffen Schuhmann. Ton und Mischung: Azadeh Zandieh. Musik: Dennis Scheider. Filmgeräteverleih: Pille GmbH, Stefano Cannas und Christian König. Produktion: aufsiemitgebrüll, Fred Funk und Karin Steger.

Der Film wurde gefördert durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie sowie den Beauftragten der Bundesregierung für die neuen Bundesländer und unterstützt durch die Weißensee Kunsthochschule Berlin. 

Dietel 2

Seite aus Walter Scheiffele, Steffen Schuhmann: "karl clauss dietel. die offene form", Spector Books, 2021.

Für die Veranstaltung gilt die 2-G-Plus-Regel. Das bedeutet, dass alle Teilnehmer*innen neben dem Nachweis über eine vollständige Impfung oder eine Genesung zusätzlich entweder einen Nachweis über eine Auffrischungs-Impfung oder einen negativen tagesaktuellen Schnelltest vorweisen müssen. Während des gesamten Aufenthalts im Museum muss zudem eine FFP2-Maske getragen werden. 

Eine Anmeldung unter info@museumderdinge.de ist notwendig. Vor Ort muss die Anwesenheit dokumentiert werden. Bitte informieren Sie sich vor der Veranstaltung über eventuelle Änderungen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Hygienemaßnahmen