Dingpflegetag
Dingpflegschaften zu Weihnachten – Freundschaften und Dinge pflegen

Sonntag, den 6. Dezember 2015, 14 bis 17 Uhr

Am Sonntag, den 6. Dezember 2015 von 14 bis 17 Uhr widmet sich das Werkbundarchiv – Museum der Dinge in Berlin seinen Dingpflegerinnen und Dingpflegern und denen, die es werden wollen.

Ab 14 Uhr haben Interessierte die Gelegenheit, bei einer Führung das Museum zu erkunden und die aktuelle Sonderausstellung "Sehwaisen – Objekte von Gabriele Rérat" zu besichtigen und ab 15 Uhr bei Kaffee und Kuchen mit dem Museumsteam und anderen Gästen ins Gespräch zu kommen.

Bildleiste Dingpflegetag

Auch dieses Jahr gibt es das besondere Angebot, sich vor Ort ein eigenes Ding zur Pflege unter allen ausgestellten Sammlungsstücken auszusuchen und den Pflegebeitrag direkt auszuhandeln. Für Fragen und Empfehlungen stehen die Museumsmitarbeiterinnen und -mitarbeiter zur Verfügung.

Eine schöne Geschenkidee für alle, die sich kulturell engagieren möchten!

Dingpflegerinnen und Dingpfleger übernehmen eine symbolische Patenschaft für Objekte aus der Sammlung des Museums, beispielweise für Werbefiguren, Haushaltsgeräte, Stühle, Vasen oder Bürsten berühmter Personen. Diese Dingpflegschaften sind mit einem bestimmten Spendenbetrag (40 bis 500 Euro) verbunden und gelten jeweils für ein Jahr.

Bildleiste Dingpflegetag Version B

Als Dank für ihre Unterstützung erhalten sie einen Dingpflege-Pass, mit dem sie ihr Ding im Museum besuchen können und werden auf Wunsch zu allen Veranstaltungen eingeladen. Dingpflegschaften kann man für sich selbst, für andere, für Firmen oder Institutionen abschließen. Die Namen der Dingpflegerinnen und Dingpfleger werden auf der Internetseite und im Eingangsbereich des Museums veröffentlicht.

Auswählen und reservieren können Sie ein Pflegeding auch hier: www.museumderdinge.de/pflegschaften