Einladung zur Finissage der Sonderausstellung »Einzelstück oder Massenware?«
Führung und Gespräch

Montag, 09. September 2019 um 18 Uhr
Der Eintritt ist frei.

Das zweite Projekt der Ausstellungsreihe »111/99« mit dem Titel »Einzelstück oder Massenware?« wird am Montag, dem 9. September 2019 um 18 Uhr mit einer Führung durch die Ausstellung und einem anschließenden Gespräch mit Dr. Robin Rehm beendet.

Dr. Robin Rehm ist Mitherausgeber des Buches »Designpatente der Moderne 1840–1970«, das die Grundlage für das Gespräch mit den Ausstellungskurator*innen sein wird. Das Thema der Designpatente betrifft die Gestaltung von Werkbund und Bauhaus in besonderem Maße und lässt sich am Beispiel einiger der gezeigten Ausstellungsexponate besonders gut veranschaulichen. 

Zur Person:
Robin Rehm hat Kunstgeschichte, Klassische Archäologie und Theaterwissenschaft an der FU Berlin studiert, war wissenschaftlicher Mitarbeiter für Denkmalpflege und Bauforschung der ETH Zürich und ist seit 2013 in die Lehre und Forschung des Instituts für Kunstgeschichte der Universität Regensburg eingebunden. Er hat über Max Taut, das Bauhausgebäude in Dessau und das Design am Bauhaus publiziert.

Zum Buch:
Designpatente der Moderne 1840–1970. 
Hrsg. Robin Rehm und Christoph Wagner
. Erschienen im Gebr. Mann Verlag. Berlin, 2019.
Ohne Bakelit kein Telefonapparat, ohne Bugholz oder Stahlrohr keine modernen Sitzmöbel – oft inspirierten neue Materialien oder Technologien zu neuem Design, und grundlegend dafür war ihre Verfügbarkeit durch Geschäftsmodelle und Vertriebswege, die nur mit Patentschutz etabliert werden konnten. Doch die Gestaltung der Objekte war auch selbst innovationstreibend. Das Buch widmet sich den Patentschriften des Designs, einer bislang wenig beachteten Quelle zur Kunst-, Design- und Wissenschaftsgeschichte.

Wurden anfangs Patente von Ingenieur*innen und Geschäftsleuten beantragt, so greifen ab den 1920er Jahren Designer*innen und Architekt*innen mit eigenen Patenten in den vielschichtigen Zusammenhang von Gegenstand und Technik ein.

Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei.