Jour Fixe – Kurator*innen-Führung durch die Sonderausstellung 'Einzelstück oder Massenware?'

Montag, 06. Mai 2019, 19 Uhr
2019_mdd_111-99_w1wagenfeld_300dpi.jpg

Tischleuchter W1, Wilhelm Wagenfeld, 1930. Privatsammlung, Stuttgart.Foto: Armin Herrmann. © VG Bild-Kunst, Bonn 2019

Anlässlich des Jour Fixe geben Renate Flagmeier (Leitende Kuratorin im Werkbundarchiv – Museum der Dinge) und Co-Kurator Christoph Wowarra einen vertiefenden Einblick in die Sonderausstellung Einzelstück oder Massenware?.

Der zweite Teil der Sonderausstellungsreihe 111/99 beschäftigt sich mit der Frage nach der Form – Technische Form, Maschinenform, Zweckform, Form ohne Ornament – diese prägten die programmatischen Auseinandersetzungen im Kontext von Werkbund und Bauhaus.

Danach wird es die Möglichkeit geben, mit den Museumsmitarbeiter*innen ins Gespräch zu kommen.

Der Jour Fixe dient einem regelmäßigen, informellen Austausch zwischen den Museumsmitarbeiter*innen, dem Publikum und Gästen über aktuelle Ausstellungen, Arbeitsfelder und Sammelgebiete des Museums sowie andere thematisch und museologisch relevante Fragen.

Der Eintritt ist frei.