Ornamente tanzen aus der Reihe
Kreative Freizeit für Kinder in den Winterferien

Mo. 03.02.2020 - Fr. 07.02.2020, jeweils 10 - 15 Uhr
bildschirmfoto_2019-11-06_um_13.50.52.png
Beispiel aus dem Herbstferienworkshop
_300dpi-_kopie_cmyk_2_3.jpg

Tortenplatten mit Ornamenten aus der Sonderausstellung »Dekor als Übergriff?«. Sammlung Stefan Bachmann. Foto: Armin Herrmann, 2019

Ornamente sind geprägt, gewalzt, gestempelt, gemalt, gerollt, gesprüht, geschnitzt. Mal blau, mal rot, gelb, lila oder ganz bunt. Schlicht und dann wieder überladen. Floral, geometrisch, abstrakt und figürlich. Und wo sie überall drauf sind! - PUHHHH….Die Vielfalt von Mustern ist enorm. Und dann gibt es auch noch Trends. Manche davon sagen, dass sie vollkommen überflüssig sind. Dafür reden wir aber ganz schön viel darüber.

In den Winterferien könnt Ihr Euch selbst ein Bild davon machen, wie Ihr zu Dekor und Ornamenten steht. Wir finden unterschiedliche Museumsobjekte und experimentieren in dieser Woche selbst mit verschiedenen Techniken, um eigene Muster und Dekore zu entwickeln, die wir am Ende des Ferienworkshops in einer kleinen Ausstellung vorstellen.

In Bezug auf das Thema der laufenden Sonderausstellung »Dekor als Übergriff?« werden die Teilnehmenden einen kritischen Blick auf Verzierungen, Ornamente und Muster werfen. Die Unterschiede werden hervorgehoben und untersucht.

Ein Workshop von und mit Hanna Pordzik (Produktdesignerin)


Zeitraum: Mo. 03.02.2020 - Fr. 07.02.2020 

Alter: von 9 bis 12 Jahren

Dauer: 10:00-15:00 Uhr

Kosten: 84 € (einschließlich 8 € Materialgebühr)

Bitte Lunchbox und Getränk mitbringen.

Die Anmeldung erfolgt über die Website von Jugend im Museum e.V.