OSTMODERNE - WESTMODERNE
Vortrags- und Gesprächsabend mit Walter Scheiffele und Rudolf Horn

Dienstag, den 5. November um 19 Uhr
ostmoderne_westmoderne_buch.jpg

Anlässlich der Veröffentlichung seines neuen Buches gibt Walter Scheiffele einen Einblick in das Thema Ostmoderne-Westmoderne und damit auch in die Fortführung des Bauhaus-Erbes in den beiden deutschen Staaten. 

Im Anschluss an den Vortrag wird es ein moderiertes Podiumsgespräch geben. Neben Walter Scheiffele sind dabei:

Rudolf Horn, Designer des in der DDR weit verbreiteten MDW-Montagemöbelsystems und einer der Protagonisten der Nachkriegsmoderne.

Renate Flagmeier, leitende Kuratorin im Werkbundarchiv – Museum der Dinge

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Veranstaltungsreihe Brot & Butter des VDID (Verband Deutscher Industrie Designer) statt.

Zur Publikation:
Am Beispiel des Möbeldesigns zeigt Walter Scheiffele Parallelen zwischen den Entwicklungen modularer Montagemöbel in der BRD und der DDR auf.  So waren die Programme m 125 von Hans Gugelot und INwand von Herbert Hirche in Westdeutschland ebenso wie das MDW-Montagemöbelsystem 1967 von Rudolf Horn dazu geeignet alle Anwendungsbereiche, von der privaten Wohnung bis hin zur Büroausstattung abzudecken. Die Programme im Westen fanden schließlich vor allem ihren Weg in die Büros, während das MDW in der DDR vor allem auch im privaten Wohnraum eine außerordentlich weite Verbreitung fand und über 24 Jahre produziert wurde.

Das Buch Ostmoderne-Westmoderne ist bei Spector Books Leipzig erschienen.

Der Eintritt ist zur Veranstaltung ist frei.