Werkstatt der Dinge am 14. und 28. November 2020

Immer am 2. und 4. Samstag des Monats findet die Werkstatt der Dinge um 14 Uhr statt.
DIE TEILNAHME IST FÜR KINDER MIT IHREN ELTERN* KOSTENFREI.
UM ANMELDUNG WIRD GEBETEN.

Auf die Stühle, fertig, los!

bildschirmfoto_2020-08-27_um_16.23.38.png

Beine, Sitz, Lehne – ab wann ist ein Stuhl ein Stuhl? Was macht einen bequemen Stuhl aus? Und welche Stühle gefallen uns? Als Stuhldetektiv*innen nehmen wir die Sitzmöbel in unserer Ausstellung unter die Lupe.  Mit Holz, Draht und Textilien bauen wir eigene kleine Stuhlmodelle.

Im Museum der Dinge gibt es mehr als 40.000 Objekte: alte und neue, schöne und hässliche, teure und billige, vertraute und fremde. In ihnen stecken zahllose Geschichten, ungeahntes Wissen und unendliche Gestaltungsmöglichkeiten. Die Werkstatt der Dinge lädt ein, die Welt der Alltagskultur zu entdecken und kreativ zu erforschen. 

mdd-werkstatt-04-16-3.jpg
Foto: Sibylle Baier

Monatlich wechselt der Schwerpunkt der Werkstatt der Dinge und baut Bezüge zur aktuellen Sonderausstellung und zur Sammlung auf.
Die Werkstatt der Dinge ist ein kreatives Vermittlungsangebot für Familien*, das regelmäßig am 2. und 4. Samstag des Monats um 14 Uhr im Werkbundarchiv – Museum der Dinge kostenlos stattfindet.

Ein Workshop mit Hanna Pordzik (Dipl. Designerin)
Dauer: 3 Stunden. Ab 6 Jahren. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Eine Kooperation von Jugend im Museum e.V. mit dem Werkbundarchiv - Museum der Dinge.

Die Teilnahme ist dank der Förderung durch die Jugend- und Familienstiftung des Landes Berlins kostenlos.

Aufgrund der aktuellen Situation bitten wir Sie um Anmeldung unter Jugend im Museum. 
Bitte hier für den
14. November 2020 und 
hier für den 28. November 2020. 

Wir halten uns an die aktuellen Verordnungen des Landes Berlin und reagieren gegebenenfalls auf die sich verändernde Lage.

 

instagram.jpg